CDU freut sich auf „fitte Sportanlage“ in Nastätten

Im Sommer machte sich die CDU ein Bild von der Sportanlage am Schulzentrum in Nastätten.

Verbandsgemeinde stellt Geld im Haushalt 2021 bereit

VG Nastätten. Die Sportanlage am Nastätter Schulzentrum soll im kommenden Jahr saniert werden. Die Anlage befindet sich in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Nastätten und die erforderlichen finanziellen Mittel für eine Neugestaltung wurden nun in der jüngsten Ratssitzung im Haushalt bereitgestellt. Anfang 2021 wird in den Gremien der Verbandsgemeinde entschieden, wie der Platz nach der Sanierung aussehen soll und welchen Bodenbelag die Fußballspielfläche erhalten wird. CDU-Fraktionssprecher Martin Gasteyer freut sich auf das Projekt: „Hier muss dringend etwas passieren, denn die bestehende Anlage ist marode und absolut nicht mehr zeitgemäß. Unser Ziel ist eine attraktive und moderne Freizeit- und Vereinssportanlage, die auch beste Voraussetzungen für den Schulsport am gesamten Bildungsstandort bietet.“

Bürgermeister Jens Güllering erklärt: „Bei der Sportanlage handelt es sich neben den geplanten Feuerwehrgerätehäusern in Miehlen und Nastätten um das größte Einzelprojekt bei den nächstjährigen Investitionen der Verbandsgemeinde. Einen Kostenrahmen von bis zu 1,7 Millionen Euro haben wir insgesamt dafür im Haushalt eingeplant, wobei die endgültige Festlegung des Bauprogramms erst zu Beginn des kommenden Jahres erfolgen wird.“ Nach aktuellem Stand sei davon auszugehen, dass die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion zeitnah die Bewilligung der Maßnahme erteilen wird. Da die in Trägerschaft des Rhein-Lahn-Kreises befindlichen Schulen am Schulzentrum die Sportanlage ebenfalls stark nutzen und von einem attraktiven Platz profitieren, wird sich auch der Kreis finanziell an den Kosten beteiligen. „Ursprünglich sind wir von zwei notwendigen umliegenden Laufbahnen ausgegangen und jetzt wurde im zuständigen Kreisausschuss entschieden, dass die Laufbahnen auf insgesamt vier erweitert werden, da Leichtathletik einen hohen Stellenwert im Schulsport einnimmt“, sagt das CDU-Kreistagsmitglied Klaus Brand.

 

Folge uns auf Facebook