CDU im Blauen Ländchen wählt neuen Vorstand

Der neue Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Nastätten.

Cedric Crecelius aus Miehlen übernimmt Vorsitz von Klaus Brand

Nastätten/Bogel. Zur Mitgliederversammlung traf sich der CDU-Gemeindeverband Nastätten im Bogeler Gasthaus „Zur Post“, herzlich begrüßt vom Vorsitzenden Klaus Brand aus Ehr. Coronabedingt war es die erste seit zwei Jahren, doch wie aus Brands Rechenschaftsbericht hervorging, hatte der Vorstand häufiger getagt. Der Vorsitzende freute sich, dass man vor einigen Tagen zwei Parteifreunde für 60 Jahre Mitgliedschaft und gleich mehrere für 50 Jahre Treue ehren konnte.

Der Vorsitzende habe, seit er 2017 das Amt übernahm, auch viel Positives erlebt. Dafür bedankte er sich bei allen Mitstreitern und schlug Cedric Crecelius aus Miehlen zu seinem Nachfolger vor. Die Versammlungsleitung übernahm der Kreisvorsitzende Matthias Lammert MdL, jetzt auch Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtags. Klaus Brand verlas den Kassenbericht der erkrankten Kassiererin, der die Kassenprüfer Erich von der Heydt und Horst Fäseke eine tadellose Buchführung und einen erfreulichen Kontostand bescheinigten.

In der anschließenden Aussprache begrüßte man, dass die CDU die stärkste Fraktion im Verbandsgemeinderat stellt, beklagte aber die schleichende Überalterung der Mitgliedschaft. Es gelte, Menschen in mittleren Jahren und die Jugend für die zukunftweisenden Ziele der Partei zu gewinnen. Fraktionsvorsitzender Martin Gasteyer dankte dem scheidenden Vorsitzenden mit einem Präsent.

Die anschließenden Neuwahlen brachten durchweg einmütige Ergebnisse. 1. Vorsitzender wurde Cedric Crecelius aus Miehlen, sein Stellvertreter Hand-Burghardt Müller aus Nastätten. Die Kasse übernimmt Nadine Bärz aus Hainau und zur Mitgliederbeauftragten wählte die Versammlung Bianca Heuser. Beisitzer wurden Ulrike Götzensberger-Schrupp, Gerhard Hilgert, Christian Patzke, Kai Brand, Uwe Holstein und Jörg von der Heydt. Kooptiert gehören Bürgermeister Jens Güllering und Fraktionsvorsitzender Martin Gasteyer „kraft Amtes“ dem Vorstand an. – Zu Kassenprüfern bestellte die Versammlung Erich von der Heydt und Horst Fäseke.

„Alles andere als erfreulich“ nannte Kreisvorsitzender Lammert MdL die letzte Bundestagswahl, ehe man sich selbstkritisch mit der aktuellen politischen Lage in Deutschland und Europa befasste. Deutlich wurde dabei das Bestreben, aus Fehlern zu lernen. – In seinem Schlusswort bat der neue Gemeindeverbandsvorsitzende alle Parteifreunde um ihre Unterstützung.

Folge uns auf Facebook