CDU-Kandidaten für Stadtrat stehen fest

Angeführt von Stadtbürgermeisterkandidat Horst Fäseke (Mitte) ist die Liste der CDU eine gute Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitiken und neuen Bewerbern für den Stadtrat.

Fäseke führt Liste an / Einige neue Gesichter

Nastätten. Die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Nastätten trafen sich im Waldschlösschen Tannenhof und wurden von ihrem Vorsitzenden Andreas Müller herzlich begrüßt. Die Veranstaltung diente einer wichtigen Weichenstellung: der Aufstellung einer CDU-Kandidatenliste für die Wahl des nächsten Stadtrates. Stadtbürgermeisterkandidat Horst Fäseke wurde auf den ersten Platz gewählt. Sieben der 20 Kandidaten sind Frauen. CDU-Mitglieder und Bewerber, die nicht der Partei angehören sind vertreten. Alle haben gemeinsam, dass sie sich mit Herzblut für die Blaufärberstadt einbringen möchten.

„Die CDU macht dem Wähler ein attraktives Angebot mit kompetenten Kandidaten. Erfahrene Kommunalpolitiker und neue Gesichter sind dabei“, so Müller. Dr. Roland Romer, CDU-Fraktionssprecher im Stadtrat, hob die gute Zusammenarbeit zwischen allen Fraktionen und Stadtbürgermeister Joachim Rzeniecki sowie Verbandsgemeindebürgermeister Jens Güllering lobend hervor. Man wolle an die starke Arbeit der CDU in der letzten Wahlperiode anknüpfen und weitere wichtige Akzente setzen. So konnten einvernehmlich bereits mehrere wichtige Vorhaben auf den Weg gebracht werden. Nur beispielsweise erinnerte er an das Umweltprojekt „Bienenfreundliches Nastätten“ oder die neueren CDU-Initiativen zur Restaurierung des Schwaller Brunnens oder dem Fußweg zum Hungerschied.

Stadtbeigeordneter Horst Fäseke machte deutlich, warum er als freier Bewerber und nicht über eine Parteiliste für das Amt des Stadtbürgermeisters kandidiert, auch wenn das Parteiticket sicherlich der einfachere Weg wäre: „Gerne sammle ich Unterstützerunterschriften. Ich will ganz klar dokumentieren, dass ich als Stadtbürgermeister für alle gleichermaßen da sein werde und nicht von einer bestimmten Partei abhängig sein möchte sowie schon gar nicht aus Mainz oder Berlin gesteuert werden könnte. Mit Transparenz, Bürgerbeteiligung und Gestaltungskraft will ich unser Nastätten voranbringen.“

Die Versammlung wählte den Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Matthias Lammert zum Wahlleiter. Alle Stadtratskandidaten stellten sich kurz vor und umrissen ihre kommunalpolitischen Zielrichtungen. Mit Beifall wurde bedacht, dass alle in geheimer Wahl einstimmig gewählt wurden.

Die CDU-Kandidaten für die Wahl zum Nastätter Stadtrat:

1. Horst Fäseke, 2. Dr. Roland Romer, 3. Andreas Müller, 4. Martin Gasteyer, 5. Antje Köhler-Nick, 6. Winfried Ott, 7. Rudolf Willi Schneider, 8. Uwe Gasteyer, 9. Hans Burghardt Müller, 10. Nico Erlenbach, 11. Anke Schweitzer, 12. Oliver Kunz, 13. Jochen Singhof, 14. Bianca Heuser, 15. Ulrike Götzensberger-Schrupp, 16. Alexander Kietzmann, 17. Katharina Kunz, 18. Philipp Müller, 19. Adrienne Müller, 20. Ariane Schmidt, Ersatzkandidat: Helmut Ludwig. (tt)

Folge uns auf Facebook