CDU nimmt Neubau der Kreisstraße 93 unter die Lupe

Baumaßnahmen starten bald

VG Nastätten. Die Kreisstraße 93 ist in einem desolaten Zustand. Die Fahrbahndecke gleicht einer Buckelpiste und die Straßenbreite lässt Begegnungsverkehr nur eingeschränkt zu. Doch damit soll bald Schluss sein. Im Mai startet der komplette Neubau der knapp zwei Kilometer langen Verbindungsstrecke zwischen den Abzweigen Diethardt und Lautert der Landstraßen 335 und 337. Nach zwei Jahren, teils unter Vollsperrung, wird die Straße in neuem Glanz erscheinen und deutlich breiter sein als bisher. Klaus Brand, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender und Kreistagsmitglied freut sich: „Das Planfeststellungsverfahren ist abgeschlossen und es sind Rodungsarbeiten erfolgt, die die spätere Straßenbreite erkennen lassen. Das ist wichtig, weil eine zeitgemäße Verkehrsinfrastruktur insbesondere für unsere heimischen Unternehmen und die Berufspendler von hoher Bedeutung ist. Gerade in Lautert arbeiten viele Menschen, die täglich die Strecke fahren müssen.“

CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Matthias Lammert erklärt: „Für den Neubau der Kreisstraße ist mit Kosten von rund 1,2 Millionen Euro zu rechnen, die sich auf zwei Jahre aufteilen. Das Land beteiligt sich mit 0,8 Millionen. Momentan läuft die Ausschreibungsphase zur Vergabe der Bauarbeiten an Straßenbauunternehmen.“ Für die insgesamt 320 Kilometer Kreisstraßen sind im aktuellen Kreishaushalt rund 5 Millionen Euro eingeplant. Davon entfallen auf Neubaumaßnahmen 2,8 Millionen und der Rest wird für die Instandsetzung und allgemeine Unterhaltung benötigt. Dazu Klaus Brand: „Gute Straßen sind insbesondere im ländlichen Raum unglaublich wichtig. Das Geld ist sehr gut angelegt, denn jeder Euro für unsere Kreisstraßen ist eine Investition in die Zukunft für die ansässigen Menschen und Betrieb.“

Foto:

Die CDU-Kommunalpolitiker machten sich ein Bild von den bald beginnenden Baumaßnahmen an der Kreisstraße 93.

 

 

Folge uns auf Facebook